Crowdfunding für den Amen-Break

WINST-Amen-45

Schlagzeuger stehen normalerweise immer im Hintergrund. Das scheint sich jetzt zu ändern. Der mit drei Oskars prämierte Film „Whiplash“ zeigt einen Schlagzeugschüler, der von einem – man muss sagen – sadistischen Musiklehrer malträtiert wird. Ein anderer Schlagzeuger aus den USA ist verantwortlich für den wahrscheinlich berühmtesten Drumloop der modernen Musikgeschichte. Leider ist dieser Mann, er hiess Gregory Cylvester Coleman, vor knapp neun Jahren verarmt gestorben. Von all den Produzenten, die sein Schlagzeugsolo gesamplet hatten, sah er nie einen Penny, genau wie seine Bandkollegen. Der britische Diskjockey Martyn Webster hat als Geste der Wiedergutmachung eine Spendenaktion im Internet gestartet. In vier Wochen sind schon über 31.000 Euro zusammengekommen. Rund 1700 Menschen haben kleine Beträge gespendet. Zum Vergleich: eine Datenbank im Internet listet mindestens genausoviele Musikstücke – rund 1500 – die den sogenannten „Amen-Break“ in irgendeiner Form verwendet haben.

07. April 2015 von Eastenders
Kategorien: Musik, Radio | Comments Off on Crowdfunding für den Amen-Break